Suche
Einkaufswagen
Wird geladen..

Carport planen und bauen

23.06.2022

Alles über Carports

Selbst geplant, selbst aufgebaut! Oder: selbst geplant und aufbauen lassen!

Ihr Auto soll einen neuen Platz bekommen, an dem es sicher vor Wind und Wetter geschützt, abgestellt wird? Dann kommt sicher ein Carport als Stellplatz in Frage. Ein Carport besteht aus Pfeilern und einem Dach, das als Unterstellplatz für das Auto dient. Anders als bei einer Garage, kommt eine offene Bauweise zum Einsatz. Als Materialien werden typischerweise Holz, Metall oder Kunststoff verwendet. Wir stellen Ihnen hier im Folgenden ausführlich vor, welche Carport-Typen es als Bausätze in unserem Shop gibt und was Sie bei der Auswahl beachten sollten. Wie Sie Ihr Carport selbst aufbauen, steht ausführlich in der jeweiligen Anleitung. 

Wer sein Carport nicht selbst aufbauen möchte, kann unseren kompetenten Montage-Service dazu buchen und braucht sich um nichts weiter zu kümmern. Wir bieten Ihnen zwei verschiedene Möglichkeiten zur Montage an. Direkt am jeweiligen Produkt kann der Montage-Service zum Festpreis dazugebucht werden - die Kosten haben Sie als Kunde damit immer im Blick und wissen genau, was diese zusätzliche Leistung kosten wird.

Carport = Bauliche Anlage

Paragraph

Eines vorab: Ein Carport ist eine so genannte „bauliche Anlage“ und fällt als solche juristisch unter die öffentlich-rechtlichen Vorschriften Ihrer Kommune zur Bebauung. Es gelten bestimmte Vorschriften, die es einzuhalten gilt. Bevor Sie sich also für ein Carport entscheiden, sollten Sie die gültigen Vorschriften kennen beziehungsweise diese beim Bauamt vor Ort (dies ist die zuständige Behörde) erfragen. Auch das Einholen einer Baugenehmigung ist in manchen Fällen nötig.

Baugenehmigung für Carport einholen

Eventuell brauchen Sie für den Bau eines Carports eine Baugenehmigung. Diese unbedingt vor dem Bau einholen, damit alles in „trockenen Tüchern“ ist. Welche genauen Vorschriften gelten, das erfährt man beim zuständigen Bauamt. Die Bauvorschriften mit ihren jeweils festgelegten Grenzen und Höchstwerten, was die Maße und verschiedentlich die Bauweise anbelangt, variieren von Bundeland zu Bundesland, teilweise auch von Ort zu Ort. Daher kann man also keine pauschale Aussage darüber treffen, für welchen Carport Sie eine Baugenehmigung brauchen und für welchen nicht. 

Bei jedem Carport-Bau ist ein Grenzabstand zum Nachbarn einzuhalten. Dieser Grenzabstand beträgt im Normalfall drei Meter. Auch hier hilft das örtliche Bauamt bei Fragen weiter und ist zur Auskunft verpflichtet. Wenn Sie den Carport direkt auf die Grundstücksgrenze setzen möchten, müssen auf alle Fälle bestimmte Vorgaben beachtet werden (wie zum Beispiel die Höhe). Auch da bitte Rücksprache mit dem Bauamt halten, damit die gesetzlichen Bestimmungen in jedem Falle eingehalten werden. Ist Ihr Anliegen freigegeben bzw. erfüllen Sie alle Kriterien, kann es losgehen mit dem Bauvorhaben!

Mehr zum Thema Baugenehmigung für Carports erfahren Sie hier. In diesem Artikel finden Sie die Vorgaben der einzelnen Bundesländer in einer Übersicht und die passenden Links zum Baugenehmigungsantrag des jeweiligen Bundeslandes.

Vorteile eines Carports

Ein Carport besitzt viele Vorteile! Die Carport-Bausätze sind relativ leicht im Aufbau (in der Regel ganz klassisch vier einbetonierte Pfosten und eine Dachkonstruktion auf einem stabilen Untergrund). In der Anschaffung sind sie deutlich günstiger als klassische Garagen und sind im unteren Preissegment schon für unter tausend Euro zu haben. Im Vergleich zur Garage, besitzt der Außenstellplatz allerdings den Nachteil, dass er nicht ganz so gut wie eine Garage vor schlechtem Wetter schützt. Im Winter beispielsweise verhindert der Carport, dass das Auto bei Schneefall mit einer weißen Mütze bedeckt wird, allerdings vereisen bei höheren Minusgraden in seltenen Fällen die Scheiben. Dies passiert aber nur im Extremfall, da die Wärmeabstrahlung und Kondenswasserbildung, die letztlich zum Frieren führt, durch das Überdach verhindert werden. Bei einer Garage wäre das Auto sowohl vor Schneefall als auch vor dem Scheiben-Einfrieren sicher geschützt. 

Auch vom Sicherheitsaspekt her, schneidet die Garage besser ab: Einfach dadurch, dass sie abschließbar ist und somit der Zugang beschränkt ist. Teure Autos und echte Raritäten sind daher wohl besser in einer Garage untergebracht. 

Der größte Vorteil im Vergleich zur Garage ist - von den deutlich geringeren Kosten abgesehen - dass der Carport wesentlich „leichter“ aussieht und es ihn in vielen Varianten gibt. Gerade bei Neubauten und moderner Architektur, entscheiden sich viele Hausbesitzer für einen Carport oder eben für eine Kombination aus beidem. Natürlich ist es auch eine Frage, wie viele Autos man besitzt: bei zwei Autos oder mehr ist oft eines in der Garage untergebracht, das andere unter dem Carport abgestellt! In jedem Falle sollte der Carport zur Architektur und dem Aussehen des Hauses passen - das ist für die Kaufentscheidung sicherlich ein wesentlicher Aspekt.

Dank Dach hat man mit dem Carport Schutz vor Regen und Sonne

Auf einen Blick

  • Kostengünstig - Weniger Kosten als bei einer Garage
  • Fertig-Bausätze sind bewährt und lassen sich gut selbst aufbauen. Auch Montage-Service möglich
  • Das Auto wird in jedem Fall geschützt - seine Lebensdauer damit verbessert!
  • Im Winter: Kein Schneeschaufeln und meist kein Eiskratzen
  • Schutz vor Regen - Ein- und Aussteigen im Trockenen
  • Schutz vor praller Sonne und extremer Hitze im Auto
  • Schutz vor Hagel und dementsprechend keine Hagelschäden am Auto
  • Weniger Verschmutzungen durch Pollen oder Staub
  • Schutz vor Vogelausscheidungen
  • Schutz vor herabfallendem Laub
  • Sehr gute Durchlüftung - keine Probleme mit Kondenswasser
  • Luftige Bauweise ermöglicht Sicht aus dem Haus oder Garten
  • Perfekter Parkplatz für Ihr Auto auf privatem Gelände

Carport aus Holz oder Carport aus Aluminium: Das Material für Ihren Unterstellplatz

Hier stellen wir Ihnen die beliebtesten Materialien vor, die beim Carport Verwendung finden. Die meisten Carports namhafter Hersteller wie Skanholz, Ximax, Weka und Plamako werden aus Holz oder Aluminium (beziehungsweise Metall) gefertigt. Auch führen wir Produkte von KGT und Karibu.

Karibu Pavillon Carport Kirn 1/2/3

Von Karibu: Carport Kirn aus Holz mit Satteldachkonstruktion und attraktiver Optik

Holz-Carports im Bausatz

Wenn es um das Material geht, aus dem ein Carport gefertigt ist, dann wird häufig und gerne zu Bausätzen aus Holz gegriffen. Holz-Carports gibt es in vielen verschiedenen Designs und Ausführungen. Sie zeichnen sich durch eine gute Qualität und ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Auch Sondergrößen sind mit dem Material umsetzbar. Sie sind sehr flexibel in der Gestaltung und können zum Beispiel mit einem passenden Anstrich ihre Optik verändern. Sie sind langlebig und brauchen nur ab und zu einen Anstrich, um gegen Witterungsbedingungen gewappnet zu sein. Holz als natürlicher Baustoff ist beliebt: Für Carports kommen vor allem Leimholz, Nadelholz und generell kesseldruckimprägniertes Holz zum Einsatz. 

SKAN HOLZ Konfigurator 

Neben unseren vielen Carports-Bausätzen aus Holz - als Einzel- oder Doppel-Carport - können Sie auch einen individuellen Carport nach Ihren Wünschen und Vorstellungen gestalten. Nutzen Sie dazu unseren Carport und Terrassendach Konfigurator von SKAN HOLZ. Hier wählen Sie die gewünschte Bauweise, Grundkonstruktion, geben die Maße ein, bestimmen die Pfostenstärke und die Konstruktionsart. Dann wählen Sie das gewünschte Material aus und können Extras wie Verzierungen hinzufügen. Anschließend wählen Sie aus verschiedenen Dacheindeckungen die passende aus. Wenn die Konfiguration abgeschlossen ist, erhalten Sie automatisch eine Planungsnummer und können Ihr individuelles Carport direkt bei unserem Kundenservice bestellen.

Carports aus Aluminium bzw. Metall im Bausatz

Carports aus Aluminium punkten sehr mit ihrer meist "cleanen" Optik. Tendenziell sehen Holz-Carports eher traditionell, Alu-Carports eher modern und kühl aus. Suchen Sie aus den vielen verschiedenen Designs das für sich Passende heraus - der Fokus sollte darauf liegen, dass Harmonie zwischen Haus und Carport herrscht und es beide zusammen optisch gut aussehen. Im Vergleich zu einem Holz-Carport, ist ein Carport aus Alu meist teurer: Es muss allerdings nicht großartig gepflegt werden, ist wartungsarm und braucht nicht wie ein Holz-Stellplatz einen regelmäßigen Anstrich als Witterungsschutz. Auch gegen Schädlingsbefall ist das Material natürlich resistent und punktet mit einer langen Lebensdauer.

Carport mit dem passenden Dach: Pultdach, Flachdach, Satteldach oder Walmdach sind beliebt

Pultdach

Das Dach besteht aus einer schräg abfallenden bzw. deutlich geneigten  Dachfläche

Flachdach

Das Dach besteht aus einer ebenen oder nur gering geneigten Dachfläche

Satteldach

Das Dach besitzt eine klassische Dachform mit Giebel und zwei gleichförmigen Flächen

Walmdach

Dachform mit geneigten Dachflächen auf der Giebelseite und auf der Traufseite

Besondere Carports und Carports XXXL

Skan Holz Caravan-Carport Emsland

Gerade für ein Wohnmobil, ist es wichtig, dass es das ganze Jahr über im Trockenen steht. Feuchtigkeitsschänden sind immer noch eines der Hauptprobleme bei diesen Fahrzeugen. Daher macht die Anschaffung eines Carports hier auf alle Fälle Sinn! Es gibt eine Vielzahl an Carports mit erhöhter Einfahrt, die für Ihren Caravan in Frage kommen.

Die Überdachung, die Sie sich wünschen ist nicht für einen PKW mit Standardmaßen gedacht, sondern Sie möchten zum Beispiel ein Wohnmobil oder ein Boot unter einem Carport abstellen? Kein Problem! Neben unserem SKAN HOLZ Carport Konfigurator, mit dem Sie individuelle Carports nach Ihren Wünschen und Maßen generieren können, bieten wir Ihnen auch eine große Auswahl an XXXL Carports an. Hier ist das Platzangebot großzügig bemessen, so dass entweder große Fahrzeuge darunter Platz finden oder aber der zusätzliche Unterstellplatz zum Beispiel für abschließbare (Garten-)Boxen (-gartenshop) (Garten-)Boxen (k24) genutzt werden kann. Die Möglichkeiten sind vielfältig und fast jede Idee lässt sich verwirklichen.

Checkliste für Ihre Carport-Planung

✅ Wo soll der Carport hin? Einzel-Carport oder Doppel-Carport? Carport mit besonderen Maßen?

✅ Ist eine Baugenehmigung erforderlich? Klären mit dem zuständigen Bauamt

✅ Welches Budget steht zur Verfügung?

✅ Ist die zu überdachende Fläche einfach gehalten oder besitzt sie Besonderheiten?

✅ Wie soll der Boden beschaffen sein? Pflaster-Steine, Asphalt, Rasengittersteine usw.

✅ Woraus soll der Carport bestehen? Holz, Metall oder Misch-Konstruktion?

✅ Soll das Dach blickdicht (z.B. aus Holz) oder lichtdurchlässig (z.B. Spezialglas) sein?

✅ Welche Dachform soll der Carport haben?

✅ Werden Wasseranschluss oder Elektroanschluss am Carport gebraucht? Frühzeitig mitplanen.

✅ Carport-Bausatz selber bauen oder Montage-Service nutzen?

Carport Bausatz selbst aufbauen

Tipps unter /tipps-zum-aufbau-ihres-neuen-carports

Carport aufbauen lassen - mit unserem Montage-Service

Praktisches für den Platz unter dem Carport


Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder zu unserem Artikel? Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich weiter und helfen Ihnen bei der Planung und Umsetzung Ihres Carports. Nehmen sie hierzu gerne mit uns Kontakt auf!

mein_wekashop_de_LOGO
Unsere Seite verwendet Cookies für Analysezwecke. Wir nutzen diese Daten, um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis und mehr Funktionen zu bieten.